Allgemeine Fragen zu den Prüfungen  
ZIELGRUPPE  
 

Können auch Schüler von Kooperationspartnern teilnehmen?

  • Grundsätzlich sind bei Junior-Prüfungen nur Schüler der Musikschulen zugelassen.
 
 

Was ist mit externen Schülern, die in Ensembles spielen, aber keinen Instrumentalunterricht haben? Sind diese zugelassen für die Junior-Prüfungen an der MS?

  • Ja, aber nur bei Anmeldung durch die Ensemblelehrkraft.
 
 

Können Schüler der Musikschule sich auch zu einer Prüfung in einem anderen Fach anmelden, das sie nicht an der Musikschule belegt haben?

  • Nein
 
 

Gibt es Altersbeschränkungen?

  • Es gibt keine Altersbeschränkungen.
 
PRÜFUNGSMODALITÄTEN  
 

Wie oft sind Prüfungen wiederholbar?

  • Es gibt keine Begrenzung.
 
 

Werden die Prüfungen benotet?

  • Nein, nur bei der Junior 2 gibt es eine Bewertung (mit sehr gutem, gutem oder mit Erfolg)
 
THEORETISCHE PRÜFUNG  
 

Gibt es Unterlagen für Theorieprüfungen?

  • Die Regularien sehen für die Junior-Prüfungen keine Theorieprüfungen vor. Mit der Anmeldung bestätigt die Lehrkraft die Vermittlung der Lehrinhalte (siehe Regularien)
  • Es liegt im Ermessen der einzelnen Musikschule eigene Theorieprüfungen zu entwickeln und einzufordern.
 
PRAKTISCHE PRÜFUNG  
 

Ist die Praktische Prüfung „öffentlich“

  • Die Prüfung erfolgt während eines einfachen, öffentlichen Vorspiels
 
 

Darf die Lehrkraft ihren Schüler begleiten?

  • Ja, bei allen Prüfungen
 
 

Muss die Lehrkraft bei der praktischen Prüfung des eigenen Schülers anwesend sein?

  • Bei den Junior- Prüfungen ist dies in den Regularien vorgeschrieben.
 
 

Juniorprüfungen im Ensemblespiel? Ist dies möglich?

  • In kammermusikalischer Besetzung möglich, wenn Stimmen einzeln gespielt werden, die den instrumentalen Anforderungen der Junior 1 und 2 Prüfung entsprechen.
 
 

Dürfen zwei Prüflinge in einem Duo / vierhändig nur einmal spielen oder müssen sie zweimal vorspielen?

  • Bei gleichwertiger Stimmverteilung können die Schüler in einer Prüfung bewertet werden.
 
Fragen zu D 1 und D 2
 
THEORETISCHE PRÜFUNG  
 

Wenn ein/e Schüler/in bereits eine D2- Prüfung auf seinem/ihrem „Erstinstrument“ absolviert hat, muss er/sie bei einer D1- Prüfung in dem „Zweitinstrument“ die D1- Theorieprüfung machen?

Bei einer bereits bestandenen D2- Theorieprüfung kann die Verpflichtung zu einer D1- Prüfung entfallen.

 
 

Kann die Theorieprüfung einer österreichischen D1-Prüfung, die in Klarinette gemacht wurde, in Bayern angerechnet werden, damit die Schülerin sie in Oboe machen kann?

  • Nein. Es werden nur Prüfungen unserer Kooperationspartner anerkannt.
 
 

Wie wird zwischen Theorie- und Praxis- Prüfung gewichtet?

  • Es gibt keine Gewichtung – das Bestehen der Theorieprüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur praktischen Prüfung
 
 

Gibt es Anhaltspunkte für die Inhalte der Theorieprüfung?

  • Die Theorieanforderungen sind in den Regularien beschrieben
  • Eine Teilnahme an den Vorbereitungskursen ist Voraussetzug
  • Die Gehörbildung wird am Klavier durchgeführt.
 
PRAKTISCHE PRÜFUNG  
 

Ist die Praktische Prüfung „öffentlich“

  • Ja
 
 

Wie viel Zeit muss für die Prüfungen veranschlagt werden?
Erfahrungswert:

  • ca. 30 Minuten eigene Prüfung & Zuhören bei anderen Teilnehmern.
 
 

Darf die Lehrkraft ihren Schüler begleiten?

  • Ja, in diesem Fall darf die Lehrkraft dann allerdings nicht mitwerten.
 
 

Muss die Lehrkraft bei der praktischen Prüfung des eigenen Schülers anwesend sein?

  • Bei der D1- Prüfung ist dies in den Regularien vorgeschrieben.
 
 

Muss die Musikschule Klavierbegleitungen stellen?

  • Grundsätzlich nicht.
  • Die Musikschule versucht aber eine Klavierbegleitung zu stellen.
 
 

Ist es möglich, bei D2 (oder auch bei D1) in der praktischen Prüfung die Pflichstücke, die mit Klavierbegleitung komponiert sind ohne Klavier alleine vorzutragen?

  • Eine Klavierbegleitung ist auf Grund des musikalischen Anspruchs der Stücke erwünscht, kann aber im Ausnahmefall entfallen.
 
 

Was passiert wenn der/die Schüler/in am Tag der praktischen Prüfung krank wird. Wird die Theorie fürs neue Jahr angerechnet?

  • Ja, eine bestandene Theorieprüfung ist zwei Jahre gültig.
 
 

In welchem Umfang werden die instrumentenspezifischen Anforderungen in der Praxis geprüft?

  • Die instrumentenspezifischen Anforderungen sollten in der Auswahl der Pflichtstücke, welche die Fachgruppe festgelegt hat, eingeflossen sein. Sie werden nicht extra geprüft.
 
PFLICHTSTÜCKE / WAHLSTÜCKE / TONLEITERN  
 

Wie werden die einzelnen Bestandteile der Praktischen Prüfung gewichtet?

  • Eine Gewichtung der einzelnen Prüfungsbestandteile (Pflichtstück – Wahlstück – Tonleitern) ist nicht vorgesehen.
  • Wird ein Bereich ausgelassen oder in der Bewertung als ungenügend erachtet, wird die gesamte Praktische Prüfung als nicht bestanden bewertet.
 
 

Darf ein Schüler „Improvisation“ als Wahlstück angeben?

  • Ja, die Improvisation muss aber technisch vergleichbar mit den Pflichtstücken sein.
  • Bei der Anmeldung muss die Improvisation angegeben werden.
  • Bei der Anmeldung müssen die Improvisationsteile beschrieben sein gemäß den instrumentenspezifischen Anforderungen.
 
 

Wer legt die zu prüfende Tonleiter fest?

  • Der Prüfungsvorsitz legt in der Prüfung ggf. in Absprache mit der Fachlehrkraft, die zu prüfende Tonleiter fest.
 
 

Kann bei der D2-Prüfung die externe Fachlehrkraft, die anwesend sein muss, eine Lehrkraft aus der benachbarten Musikschule sein?

  • Ja. Unter “externe Fachlehrkraft” sind Lehrkräfte gemeint, die nicht weisungsgebunden gegenüber der veranstaltenden Musikschule ist.
 
 

Darf der eigene Lehrer bei der D2 Prüfung zuhören?

  • Ja
 
 

Wer sucht die Blattspielstücke aus?

  • Der Prüfungsvorsitz (Schulleitung) legt fest wer für die Auswahl der Blattspielstücke zuständig ist.
 
RizVN Login
Copyright © 2017 www.musikschule-obernburg.info Die Adresse um ein Instrument im Landkreis Miltenberg zu erlernen oder in einem Ensemble mitzuspielen: Musikschule Obernburg e.V.. - Alle Rechte vorbehalten.
Musikschule Obernburg e.V. - Untere Wallstraße 8-10 - 63785 Obernburg - Tel.: 06022614711